Home

Schlagwerk


Die Schlagwerker des Musikcorps Dorheim müssen vielseitig sein, denn im „Karussell Schlagwerk“ ist nahezu alles möglich! Hier kann fast jeder jedes Instrument spielen, was auch notwendig ist, denn je nach aktueller Personenkonstellation müssen spontan alle Stimmen besetzt werden.

Im Gegensatz zu den Bläsern sind die Noten der Schlagwerker allesamt auf einer Linie geschrieben. Ansonsten sehen die Noten jedoch genauso aus wie die der Bläser. Die zusätzliche Herausforderung während der Straßenumzüge liegt darin, alle Stücke auswendig spielen zu können. Außerdem sind die Trommeln in der Regel wesentlich schwerer als die Blasinstrumente.

Im Musikcorps Dorheim kommen neben Snares, Base Drum, Quint, Lyra und Becken auch eher außergewöhnliche Percussion- Instrumente zum Einsatz.


Snare


Die Snare ist eine kleine Trommel aus Metall, die mit variablen Schlagreihenfolgen für den Grundrhythmus zuständig ist. Eine kleine Hi-Hat sorgt ergänzend zum Becken für Akzente. Das Musikcorps Dorheim verwendet amerikanische Snares, die ein sehr hart gespanntes Fell haben. Durch die hohe Spannung wird so ein kurzer trockener Klang ohne Hall oder Nachklingen erzielt, damit die Schläge peppiger klingen. Am meisten Spaß bereiten den Spielern die so genannten Rimshots. Diese sind extrem laute Schläge auf den Spannungsring, die Akzente setzen.

Die Snare eignet sich bestens für den Einstieg im Musikcorps, da immer mehrere Snares mitspielen und man somit nicht gleich zu Beginn auf sich allein gestellt ist.

Generell kann man den Klang der Snare während der Trommelstücke hören oder einzeln zum Auftakt von „I want to hold your hand“.


Base Drum


Die Base Drum ist eine große Pauke einer Marching Band, die grundsätzlich den Takt vorgibt. Sie ist zudem das einzige Instrument des Musikcorps, das es auch in einer kleineren Ausführung für Kinder gibt. Deren Begeisterung weckt sie besonders oft, sodass Kinder häufig fragen, ob sie auch einmal schlagen dürfen.

Die Base Drum trägt publikumswirksam Werbung für den Verein, sodass sich oftmals die Köpfe zur Seite neigen, um den Schriftzug auf dem Instrument besser lesen zu können. Solo ist der dumpfe Klang der Base zum Auftakt von „The Hey Song“ und im Mittelteil von „Sleepless Beat“ zu hören.


Quint


Das Quint ist das abwechslungsreichste und auch das anspruchsvollste Schlaginstrument. Wie der Name schon sagt, besteht es aus fünf verschieden gestimmten und somit auch anders klingenden Trommeln. Sein markanter Klang eignet sich daher sehr gut für Soli, wie in„Played alive“ bewiesen wird.

Das Quint nimmt die führende Rolle im Schlagwerk ein und erfordert eine koordinierte Schnelligkeit, die nur durch viel Übung zu erreichen ist.

Dieses Instrument besticht durch seine auffallende Optik und fordert bei einem Gewicht von ca. 22 kg auf langen Umzügen viel Kraft und Ausdauer von seinem Spieler. Die Besonderheit des Quints beim Musikcorps Dorheim ist die integrierte Kuhglocke, um musikalische Akzente zu setzen. Es ist außerdem durch ein Becken oder einen Kunststoffblock erweiterbar.


Lyra


Die Lyra nimmt einen ganz speziellen Platz im Musikcorps ein. Denn, obwohl sie ein Schlaginstrument ist, spielt sie die Leitmelodie gemeinsam mit den Trompeten. Daher ist sie auch bei Straßenshows immer in den Reihen der Bläser zu finden. Anders als alle anderen Schlaginstrumente, besitzt die Lyra einen sehr hellen Klang.

Zudem sehen ihre Noten anders aus. Die Lyra spielt nicht nach typischen Schlagwerknoten, sondern nach Noten für Blasinstrumente. Dabei ist die Schwierigkeit während Straßenshows, gleichzeitig Noten zu lesen und dabei die richtigen Blättchen mit den Stöcken zu treffen.

Dank ihrem durchdringenden Klang kann man die Lyra eigentlich immer heraushören. Spezielle Soloparts hat sie zusätzlich in „California Dreamin’“ und „Movie Star“.


Becken und Percussion


Die Becken sorgen für den „Drive“ im Sound. Das Spielen erfordert ein besonders gutes Taktgefühl, da mit ihnen Akzente gesetzt und so der Rhythmus unterstrichen wird. Im Bereich Percussion ist das Musikcorps Dorheim breit aufgestellt und setzt entsprechend den zu spielenden Stücken unterschiedliche Instrumente ein.